Holunderblütenkuchen

Holunderblütenkuchen

Die Zeit der wunderschönen, schmackhaften Holunderblüten ist nicht sehr lange und sollte deshalb ausgiebig genutzt und genossen werden. Es ist so entspannend, wenn man sich an einem warmen Tag auf die Suche nach den begehrten Blüten macht. Denn hier kann man nicht einfach ins Geschäft gehen und sich die Dolden aus den Regalen holen. Das mag vielleicht etwas aufwendiger sein, aber die Zeit, die man draußen verbringt und das Gefühl, wenn man mit einer Tasche voller duftenden Holunderblüten nach Hause kommt, ist einfach unersetzlich. Mit selbstgemachten Holundersirup kann man sich den Geschmack des Frühsommers ja schon wunderbar das ganze Jahr über erhalten. Auch dass die Blüten exzellent zu verschiedenen Speisen passen oder dass ihr einzigartiger Geschmack in Gebäcken zum Highlight wird, ist schon lange kein Geheimnis mehr. In diesem ganz einfachen Holunderblütenkuchen stecken Sirup und frische Blüten. Deshalb riecht und schmeckt er auch unglaublich gut nach Holunder. Mit einem erfrischenden, leicht säuerlichen Cream Cheese Frosting lässt er sich wunderbar in der Sonne genießen.

Holunderblütenkuchen

Einfach, blumig und saftig: Holunderblütenkuchen

Für den Kuchenteig habe ich diesmal Holundersirup und auch noch zusätzlich frische Blüten verwendet. Irgendwie ist mir das mit den Blüten ganz spontan eingefallen. Und die haben wirklich den Unterschied gemacht! Der Kuchen hat so unglaublich gut nach Holunder geschmeckt. Mit Sirup alleine funktioniert das Rezept natürlich auch, jedoch schmeckt er dann auch nicht ganz so intensiv nach den Blüten.
Der Teig kann außerdem alternativ in einer runden Backform oder auf einem Blech gebacken werden. Hierbei kann dann die Backzeit etwas variieren.

Zutaten für den Holunderblütenkuchen

  • 250 g zimmerwarme Butter
  • 180 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas gemahlene Vanille oder 1 Päckchen Vanillezucker
  • 5 zimmerwarme Eier
  • Saft und Abrieb einer ½ Zitrone
  • 180 ml Holunderblütensirup
  • 5-10 Dolden Holunderblüten
  • 250 g Sauerrahm
  • 240 g Mehl
  • ½ Päckchen Backpulver

Zubereitung des Holunderblütenkuchens

  1. Zuerst den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Kastenform mit ca. 11×30 cm (meine ist etwas größer mit 18×30 cm) einfetten sowie bemehlen.
  2. Die sauber abgeschüttelten Blüten der Holunderdolden abzupfen und kurz zur Seite stellen.
  3. Danach die zimmerwarme Butter mit dem Zucker, Salz und der Vanille in eine Rührschüssel geben und für ca. 5-7 Minuten weiß-cremig verrühren.
  4. Die zimmerwarmen Eier anschließend einzeln nacheinander einrühren.
  5. Danach den Holunderblütensirup, den Sauerrahm und den Zitronensaft sowie -abrieb auf niedrigster Stufe einrühren.
  6. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen, sieben und nur noch kurz unter die Butter-Masse rühren. (Ein zu langes oder zu starkes Rühren kann dazu führen, dass der Kuchen sich beim Backen zusammenzieht.)
  7. Die Holunderblüten unterheben und den Teig in die vorbereitete Kastenform füllen.
  8. Den Holunderblütenkuchen für ca. 50 Minuten im vorgeheizten Backofen goldgelb backen (Stäbchenprobe!), anschließend auskühlen lassen und aus der Form stürzen.

Ich wünsche euch gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachmachen!

Eure Celina

Holunderblütenkuchen
Holunderblütenkuchen
Holunderblütenkuchen
4.8 von 5 Bewertungen
Drucken Pin Rate
Gericht: Kuchen
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Arbeitszeit: 50 Minuten
Portionen: 1 Kastenkuchen
Autor: Celina Hruschka

Ein Kommentar

  1. 5 stars
    Einfach herrlich! Gaaanz tolle Idee um Holunderblüten geschmacklich in Szene zu setzen!????????????

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.