Salted Caramel Knusperkekse

Salted Caramel Knusperkekse

Die Weihnachtsbäckerei ist schon wieder voll im Gange (Ja..auch wenn erst Mitte November ist 🙂 ) und neben leckeren Klassikern wie Linzerstreifen, Vanillekipferl, Lebkuchen und Mohn-Himbeer-Herzen mussten heuer einmal so richtig besondere und knusprige Lieblingskekse her. Ich sage da nur: Schokolade, salziges Karamell und knusprige Nüsse. Ich denke mehr braucht es nicht, um in drei Worten zu beschreiben, wie unglaublich gut diese Geschmackskombination ist. Wenn diese Komponenten dann in einem kleinen Weihnachtskeks verpackt werden, wird diese Kombi zu einem perfekten Advent-Genuss. Diese Salted Caramell Knusperkekse werden garantiert eure neuen Lieblinge auf dem Keksteller werden und können eventuell auch ein bisschen süchtig machen. 🙂

Salted Caramel Knusperkekse

Salted Caramel, Nüsse und Schokolade: Muss ich noch mehr sagen?

Die Salted Caramel Knusperkekse wurden heuer eindeutig für die Kategorie “Meine Lieblingskekse des Jahres 2021” nominiert. Außen knusprig, innen weich und ein Tüpfelchen Salz für den besonderen Geschmack. Eine absolute Geschmacksexplosion. Der einfache Schoko-Mürbeteig zergeht wunderbar auf der Zunge und die aromatischen Nuss-Stücke sorgen für den richtigen Crunch. Aber das zartschmelzende Karamell im Inneren macht diese Kekse einfach unwiderstehlich. Und dabei sind sie gar nicht so aufwendig, wie man zunächst meinen würde.

Zutaten für den Schoko-Mürbeteig

  • 360 g Mehl
  • 250 g kalte Butter (in Stücke geschnitten)
  • 125 g Staubzucker
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Kakao

Zubereitung des Schoko-Mürbeteiges

  1. Zuerst alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit dem K-Haken einer Küchenmaschine, mit den Knethaken eines Handrührgerätes oder mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Den Schoko-Mürbeteig zu einer Kugel formen, flach drücken und abgedeckt für ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Danach den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  4. Den Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3-4 mm dick ausrollen und abwechselnd immer einen Keksboden und ein Keksoberteil mit Loch ausstechen.
  5. Danach die Keksböden im vorgeheizten Backofen für ca. 10-12 Minuten nicht zu dunkel backen.
  6. Die Oberteile mit Eiweiß bestreichen sowie mit gehackten Nüssen bestreuen und ebenfalls im vorgeheizten Backofen für ca. 10-12 Minuten nicht zu dunkel backen.
  7. Anschließend die Kekse vollständig auskühlen lassen.

Zutaten für die Karamell-Füllung

  • 130 g Zucker
  • 130 g warme Sahne

Außerdem

  • 1 Eiweiß zum Bestreichen
  • 50 g gehackte Nüsse
  • Grobes Salz

Zubereitung der Karamell-Füllung und Fertigstellung der Salted Caramel Knusperkekse

  1. Zuerst den Zucker in einen kleinen Topf geben und bei mittler bis hoher Stufe schmelzen. Dabei zunächst nicht rühren, sondern warten, bis der Großteil des Zuckers geschmolzen ist. Danach so lange Rühren, bis der Zucker klümpchenfrei ist.
  2. Die warme Sahne nach und nach unter ständigem Rühren hinzufügen (Achtung: Die Sahne wirft große Blasen und dampft sehr heiß.), den Herd zurückschalten und so lange weiterrühren, bis die Masse eine geschmeidige Konsistenz bekommt.
  3. Das Karamell auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und in einen kleinen Spritzbeutel füllen.
  4. Anschließend immer einen Keksboden und ein Oberteil mit einem Tupfen Karamell zusammenkleben und mit ganz wenig Salz bestreuen.
  5. Die Salted Caramel Knusperkekse in einer Keksdose luftdicht aufbewahren. Dort sind sie ca. 3-4 Wochen halrbar

Ich wünsche euch gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachmachen!

Eure Celina

Salted Caramel Knusperkekse
Salted Caramel Knusperkekse

Salted Caramel Knusperkekse

4 von 4 Bewertungen
Drucken Pin Rate
Gericht: Kekse
Keyword: Schokolade, Weihnachten, Advent, Nüsse, Weihnachtsgebäck, Karamell, Kekse
Portionen: 65 Stück
Autor: Celina Hruschka

Zutaten

Zutaten für den Schoko-Mürbeteig

  • 360 g Mehl
  • 250 g kalte Butter (in Stücke geschnitten)
  • 125 g Staubzucker
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Kakao

Zutaten für die Karamell-Füllung

  • 130 g Zucker
  • 130 g warme Sahne

Außerdem

  • 1 Eiweiß zum Bestreichen
  • 50 g gehackte Nüsse
  • Grobes Salz

Anleitungen

Zubereitung des Schoko-Mürbeteiges

  • Zuerst alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit dem K-Haken einer Küchenmaschine, mit den Knethaken eines Handrührgerätes oder mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
  • Den Schoko-Mürbeteig zu einer Kugel formen, flach drücken und abgedeckt für ca. eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Danach den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  • Den Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3-4 mm dick ausrollen und abwechselnd immer einen Keksboden und ein Keksoberteil mit Loch ausstechen.
  • Danach die Keksböden im vorgeheizten Backofen für ca. 10-12 Minuten nicht zu dunkel backen.
  • Die Oberteile mit Eiweiß bestreichen sowie mit gehackten Nüssen bestreuen und ebenfalls im vorgeheizten Backofen für ca. 10-12 Minuten nicht zu dunkel backen.
  • Anschließend die Kekse vollständig auskühlen lassen.

Zubereitung der Karamell-Füllung und Fertigstellung der Salted Caramel Knusperkekse

  • Zuerst den Zucker in einen kleinen Topf geben und bei mittler bis hoher Stufe schmelzen. Dabei zunächst nicht rühren, sondern warten, bis der Großteil des Zuckers geschmolzen ist. Danach so lange Rühren, bis der Zucker klümpchenfrei ist.
  • Die warme Sahne nach und nach unter ständigem Rühren hinzufügen (Achtung: Die Sahne wirft große Blasen und dampft sehr heiß.), den Herd zurückschalten und so lange weiterrühren, bis die Masse eine geschmeidige Konsistenz bekommt.
  • Das Karamell auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und in einen kleinen Spritzbeutel füllen.
  • Anschließend immer einen Keksboden und ein Oberteil mit einem Tupfen Karamell zusammenkleben und mit ganz wenig Salz bestreuen.
  • Die Salted Caramel Knusperkekse in einer Keksdose luftdicht aufbewahren. Dort sind sie ca. 3-4 Wochen halrbar
    Salted Caramel Knusperkekse

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.