vanillekipferl

Vanillekipferl

Vanillekipferl sind wahrscheinlich DER Weihnachtsbäckerei-Klassiker und in der Vorweihnachtszeit einfach nicht mehr wegzudenken. Ich habe schon viele verschiedene Vanillekipferl gegessen und probiert. Und egal ob sie von jemandem zu Hause gebacken und verschenkt wurden, oder ob sie aus der besten Bäckerei kamen: Keines dieser Kipferln schmeckte nur annährend so fantastisch, wie die von meiner Mama. Ja, ich kann überzeugt sagen: Meine Mama backt die besten Vanillekipferl der Welt. Wenn wir sie gemeinsam backen, erinnere ich mich immer an früher, als ich schon als Kind großen Spaß dabei hatte. Manche Dinge ändern sich eben nie.

vanillekipferl2

Mamas Vanillekipferl – Die besten der Welt

Manche Rezepte werden einfach über viele Jahre hinweg immer wieder gebacken und weitergegeben. Dieses Vanillekipferl Rezept von meiner Mama ist einfach unschlagbar. Es werden nicht viele Zutaten für den Teig benötigt. Beim Herstellen braucht man einfach etwas Geduld und Fingerspitzengefühl. Vanillekipferl brauchen einfach etwas Zeit und müssen mit viel Liebe hergestellt werden. Es ist besonders wichtig, dass der Teig beim Formen immer schön kalt bleibt. Deshalb sollte er auch nur nach und nach aus dem Kühlschrank geholt werden. Meine Mama sagt immer, wenn es in der Küche zu warm wird, sollte man für köstlich mürbe Vanillekipferl sogar die Fenster öffnen. Tja, das sind die geheimen Backtipps gg* und für leckeres Gebäck muss man eben manchmal Opfer bringen ;-).

Zutaten für die Vanillekipferl (je nach Größe ca. 60-100 Stück)

  • 250 g Mehl
  • 200 g kalte! Butter
  • 200 g geriebene Mandeln
  • 150 g Zucker

Zum Wälzen

  • 160 g Staubzucker
  • 4 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung der Vanillekipferl

  1. Zuerst alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit dem K-Haken einer Küchenmaschine oder mit den Knethaken eines Handrührgerätes zu einer bröseligen Masse verarbeiten.
  2. Die Brösel auf eine Arbeitsfläche geben und mit den Händen nur noch so lange verkneten, bis ein glatter Teig entstanden ist.
  3. Den Teig abgedeckt für mindestens 24 Stunden im Kühlschrank kaltstellen. (Der Teig kann auch schon ein paar Tage vor dem Backen vorbereitet werden.)
  4. Anschließend den Staubzucker auf einen großen Teller sieben und mit dem Vanillezucker vermischen.
  5. Den Backofen auf 170°C Heißluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier (oder Dauerbackfolie) auslegen.
  6. Den gekühlten Teig immer portionsweise aus dem Kühlschrank nehmen und zu ca. 2 cm dicken Strängen rollen. Davon immer ca. 1-2 cm dicke Scheiben abschneiden, diese zu kleinen Strängen und anschließend zu Kipferln formen. (Auch wenn die Kipferl zunächst winzig klein erscheinen, gehen sie beim Backen noch etwas auf und werden breiter. Ich mag es generell lieber, wenn Kekse kleiner sind, da man dann mehr von ihnen essen kann. Wenn ihr größere Vanillekipferl möchtet, einfach etwas breitere Teigstücke abschneiden.)
  7. Die Kipferl auf ein vorbereitetes Backblech legen (Bei mir hatten immer ca. 7×6 Reihen Kipferl auf einem Blech Platz.) und im vorgeheizten Backofen ca. 10-12 Minuten hell backen.
  8. Die Vanillekipferl nach dem Backen kurz (ca. 1 Minute) abkühlen lassen und anschließend vorsichtig in der Vanille-Zucker-Mischung wälzen. Hier ist wirklich etwas Fingerspitzengefühl gefragt, da die Kipferl sehr empfindlich sind und leicht brechen können. Sollte jedoch trotzdem das ein oder andere Vanillekipferl zerbrechen, einfach im Mund verschwinden lassen 😉 .

Ich wünsche euch eine frohe Weihnachtszeit und viel Spaß beim Nachmachen!

Eure Celina

vanillekipferl3
vanillekipferl

Vanillekipferl

Vanillekipferl sind wahrscheinlich DER Weihnachtsbäckerei-Klassiker und in der Vorweihnachtszeit einfach nicht mehr wegzudenken.
5 von 4 Bewertungen
Drucken Pin Rate
Gericht: Weihnachtsgebäck
Keyword: Winter, Weihnachten, Advent, vanille, Weihnachtsgebäck
Autor: Celina Hruschka

Zutaten

Zutaten für die Vanillekipferl (je nach Größe ca. 60-100 Stück)

  • 250 g Mehl
  • 200 g kalte! Butter (in Stücke geschnitten)
  • 200 g geriebene Mandeln
  • 150 g Staubzucker

Zum Wälzen

  • 160 g Staubzucker
  • 4 Päckchen Vanillezucker

Anleitungen

Zubereitung der Vanillekipferl

  • Zuerst alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit dem K-Haken einer Küchenmaschine oder mit den Knethaken eines Handrührgerätes zu einer bröseligen Masse verarbeiten.
  • Die Brösel auf eine Arbeitsfläche geben und mit den Händen nur noch so lange verkneten, bis ein glatter Teig entstanden ist.
  • Den Teig abgedeckt für mindestens 24 Stunden im Kühlschrank kaltstellen. (Der Teig kann auch schon ein paar Tage vor dem Backen vorbereitet werden.)
  • Anschließend den Staubzucker auf einen großen Teller sieben und mit dem Vanillezucker vermischen.
  • Den Backofen auf 170°C Heißluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier (oder Dauerbackfolie) auslegen.
  • Den gekühlten Teig immer portionsweise aus dem Kühlschrank nehmen und zu ca. 2 cm dicken Strängen rollen. Davon immer ca. 1-2 cm dicke Scheiben abschneiden, diese zu kleinen Strängen und anschließend zu Kipferln formen. (Auch wenn die Kipferl zunächst winzig klein erscheinen, gehen sie beim Backen noch etwas auf und werden breiter. Ich mag es generell lieber, wenn Kekse kleiner sind, da man dann mehr von ihnen essen kann gg*. Wenn ihr größere Vanillekipferl möchtet, einfach etwas breitere Teigstücke abschneiden.)
  • Die Kipferl auf ein vorbereitetes Backblech legen (Bei mir hatten immer ca. 7×6 Reihen Kipferl auf einem Blech Platz.) und im vorgeheizten Backofen ca. 10-12 Minuten hell backen.
  • Die Vanillekipferl nach dem Backen kurz (ca. 1 Minute) abkühlen lassen und anschließend vorsichtig in der Vanille-Zucker-Mischung wälzen. Hier ist wirklich etwas Fingerspitzengefühl gefragt, da die Kipferl sehr empfindlich sind und leicht brechen können. Sollte jedoch trotzdem das ein oder andere Vanillekipferl zerbrechen, einfach im Mund verschwinden lassen 😉 .

2 Kommentare

  1. 5 stars
    Zergehen auf der Zunge und sooo zart! Ein super weihnachtliches Geschmackerlebnis!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.