buttermilchzopf

Buttermilchzopf mit Walnüssen und Powidl

Ein süßer Buttermilchzopf am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen. So macht dieses Sprichwort eindeutig Sinn! Manchmal darfs zum Frühstück auch einmal etwas Süßes sein. Dieser saftige Buttermilchzopf mit Walnuss-Füllung und fruchtigem Powidl passt einfach perfekt in die kalte Jahreszeit. Dieses Hefegebäck ist unglaublich saftig und schmeckt nussig-fruchtig zugleich. Und das Beste ist: Man muss garantiert kein Profi sein, um dieses Gebäck nachzubacken.

buttermilchzopf2

Saftig nussig und fruchtig: Dieser Buttermilchzopf

Durch die Buttermilch wird der Hefeteig richtig schön weich. Die Walnussfüllung sorgt für die unwiderstehliche Saftigkeit und der Powidl verleiht dem Zopf noch eine extra fruchtige Note. Dieses Hefegebäck ist der perfekte Genuss für kalte Herbst- und Wintertage. Außerdem muss man keinen Zopf flechten können, damit dieses Gebäck zu einem richtigen Hingucker wird. Einmal einrollen, ein Schnitt hier, ein paar Umdrehungen da und schon hat man einen wunderschönen Zopf (ohne Flechten) geformt. Wer kein Pflaumenmus mag, kann natürlich auch eine andere fruchtige Marmelade verwenden oder diese auch ganz weglassen. Der Buttermilchzopf schmeckt auch mit der Walnuss-Füllung alleine unwiderstehlich lecker.

Zutaten für den Hefeteig

  • 500 g Mehl
  • ½ Würfel Hefe
  • 100 g Zucker
  • 250 ml Buttermilch (lauwarm)
  • 1 Eigelb
  • 50 g zerlassene Butter
  • etwas gemahlene Vanille / 1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung des Hefeteiges

  1. Die Buttermilch in eine Rührschüssel geben und die Hefe darin auflösen.
  2. Anschließend alle restlichen Zutaten hinzufügen und mit den Knethaken einer Küchenmaschine oder eines Handrührgerätes mindestens 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. (Der Teig ist dann perfekt, wenn er sich schön verbunden hat und sich vom Schüsselrand löst.)
  3. Den Teig kurz auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Kugel formen, zurück in die Schüssel geben und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde aufgehen lassen.
  4. Währenddessen die Füllung zubereiten:

Zutaten für die Füllung

  • 300 g geriebene Walnüsse
  • 100 g Zucker
  • 1 Eiweiß
  • 50 ml Milch
  • 1 TL Zimt
  • etwas gemahlene Vanille / 1 Päckchen Vanillezucker
  • 50 g zerlassene Butter
  • 200 g Powidl (Pflaumenmus)
  • etwas Rum zum Abschmecken
  • 1 Ei zum Bestreichen

Zubereitung der Füllung

  1. Alle Zutaten für die Füllung (Außer Powidl und Rum) in eine Rührschüssel geben und mit einem Teigschaber oder einem Kochlöffel zu einer streichfähigen Masse verrühren. Die Walnuss-Füllung anschließend abgedeckt ziehen lassen.
  2. Den Powidl leicht erwärmen und mit etwas Rum abschmecken.

Fertigstellung des Buttermilchzopfes

  1. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Den aufgegangenen Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Rechteck ca. 5 mm dick ausrollen.
  3. Das Pflaumenmus gleichmäßig darauf verstreichen.
  4. Anschließend die Walnussfülle darauf geben und ebenfalls gleichmäßig auf dem Hefeteig verteilen.
  5. Die Ränder etwas einschlagen und den bestrichenen Hefeteig an der langen Seite entlang einrollen.
  6. Den Strang einmal mittig durchschneiden, sodass 2 dünnere Stränge entstehen. (Dabei an einem Ende ein Stück auslassen damit der Teig dort noch zusammenhält.)
  7. Die Stränge anschließend umeinander wickeln.
  8. Den Buttermilchzopf auf das vorbereitete Backblech legen und mit einem verquirlten Ei bestreichen.
  9. Den Backofen auf 200°C Heißluft vorheizen und den Zopf inzwischen noch einmal kurz aufgehen lassen.
  10. Sobald der Ofen heiß ist, den Buttermilchzopf auf mittlerer Schiene 15 Minuten backen. Die Temperatur anschließend auf 180°C herunterschalten und den Buttermilchzopf für weitere 30-35 Minuten goldbraun backen. (Sollte die Oberfläche des Zopfes zu dunkel werden, einfach mit etwas Alufolie abdecken und fertigbacken.)
  11. Den Buttermilchzopf am besten noch warm mit etwas Butter und einer Tasse heißen Tee genießen.

Ich wünsche euch gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachbacken!

Eure Celina

buttermilchzopf3
buttermilchzopf3

Buttermilchzopf mit Walnüssen und Powidl

5 von 2 Bewertungen
Drucken Pin Rate
Gericht: Hefegebäck
Keyword: frühstück, hefeteig, Herbst, Nüsse
Autor: Celina Hruschka

Zutaten

Zutaten für den Hefeteig

  • 500 g Mehl
  • ½ Würfel Hefe
  • 100 g Zucker
  • 250 ml Buttermilch (lauwarm)
  • 1 Eigelb
  • 50 g zerlassene Butter
  • etwas gemahlene Vanille / 1 Päckchen Vanillezucker

Zutaten für die Füllung

  • 300 g geriebene Walnüsse
  • 100 g Zucker
  • 1 Eiweiß
  • 50 ml Milch
  • 1 TL Zimt
  • etwas gemahlene Vanille / 1 Päckchen Vanillezucker
  • 50 g zerlassene Butter
  • 200 g Powidl (Pflaumenmus)
  • etwas Rum zum Abschmecken
  • 1 Ei zum Bestreichen

Anleitungen

Zubereitung des Hefeteiges

  • Die Buttermilch in eine Rührschüssel geben und die Hefe darin auflösen.
  • Anschließend alle restlichen Zutaten hinzufügen und mit den Knethaken einer Küchenmaschine oder eines Handrührgerätes mindestens 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. (Der Teig ist dann perfekt, wenn er sich schön verbunden hat und sich vom Schüsselrand löst.)
  • Den Teig kurz auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Kugel formen, zurück in die Schüssel geben und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde aufgehen lassen.Währenddessen die Füllung zubereiten:
  • Währenddessen die Füllung zubereiten:

Zubereitung der Füllung

  • Alle Zutaten für die Füllung (Außer Powidl und Rum) in eine Rührschüssel geben und mit einem Teigschaber oder einem Kochlöffel zu einer streichfähigen Masse verrühren. Die Walnuss-Füllung anschließend abgedeckt ziehen lassen.
  • Den Powidl leicht erwärmen und mit etwas Rum abschmecken.

Fertigstellung des Buttermilchzopfes

  • Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Den aufgegangenen Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Rechteck ca. 5 mm dick ausrollen.
  • Das Pflaumenmus gleichmäßig darauf verstreichen.
  • Anschließend die Walnussfülle darauf geben und ebenfalls gleichmäßig auf dem Hefeteig verteilen.
  • Die Ränder etwas einschlagen und den bestrichenen Hefeteig an der langen Seite entlang einrollen.
  • Den Strang einmal mittig durchschneiden, sodass 2 dünnere Stränge entstehen. (Dabei an einem Ende ein Stück auslassen damit der Teig dort noch zusammenhält.) Die Stränge anschließend umeinander wickeln.
  • Den Buttermilchzopf auf das vorbereitete Backblech legen und mit einem verquirlten Ei bestreichen
  • Den Backofen auf 200°C Heißluft vorheizen und den Zopf inzwischen noch einmal kurz aufgehen lassen.
  • Sobald der Ofen heiß ist, den Buttermilchzopf auf mittlerer Schiene 15 Minuten backen. Die Temperatur anschließend auf 180°C herunterschalten und den Buttermilchzopf für weitere 30-35 Minuten goldbraun backen. (Sollte die Oberfläche des Zopfes zu dunkel werden, einfach mit etwas Alufolie abdecken und fertigbacken.)
  • Den Buttermilchzopf am besten noch warm mit etwas Butter und einer Tasse heißen Tee genießen.
    buttermilchzopf3

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.