mango-kokos-torte

Mango-Kokos Torte

Also heuer ist es wirklich wie verhext. Wo hat sich denn bitte der Sommer verirrt? Also an hohe Temperaturen ist ja noch nicht einmal zu denken. Mir kommt es vor, als hätte der Frühling erst begonnen. Ja ja, sehr eigenartig. Aber deshalb kam mir auch eine neue Idee für ein Tortenrezept. Saftig, fruchtig, sommerlich: Diese Mango-Kokos Torte sorgt für Sommerstimmung trotz scheinbar nie endendem Regenwetter. Schon alleine die Farbe macht Lust auf Sonne, Strand und Mee(h)r oder? Der Geschmack von Kokos und Mango erinnert sofort an den Süden, an heiße Sommertage und an pure Urlaubsgefühle. Als würde man gerade an der Strandbar einen erfrischenden Cocktail bestellen, Barfuß durch den heißen Sand hüpfen und diese eigene etwas salzige Luft am Meer riechen. Upps, ich schweife schon wieder ab, aber beim Backen und Verkosten dieser Torte habe ich das Regenwetter irgendwie ganz vergessen.

Mango-Kokos Torte – Ein Genuss zum Tagträumen

Diese leckere Mango-Kokos Torte besteht aus einem sehr sehr saftigen und weichen Rühr-Öl-Teig mit etwas Mango Maracuja Saft, einem fruchtigen Mango-Curd und einer cremigen Kokos-Füllung. Ich konnte einfach nicht anders und musste die Torte mit Raffaello Kugeln dekorieren. Sie passen einfach unglaublich gut dazu. Die Torte ist etwas aufwendiger bzw. sie braucht einfach etwas mehr Zeit, da sie mit zwei verschiedenen Füllungen gefüllt wird. Aber glaubt mir, beim Backen verfällt man in eine Art Urlaubs Trance. Man hat schon fast das Gefühl, das Rauschen des Meeres zu Hören. Probiert das Rezept unbedingt aus! Diese Torte schmeckt einfach unwiderstehlich lecker nach Sommer.

Zutaten für den Rühr-Öl-Teig

  • 4 zimmerwarme Eier
  • 180 g Zucker
  • 120 ml Öl (z.B. Tafelöl oder Rapsöl)
  • 120 ml Mango Maracuja Saft
  • 270 g Mehl
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • etwas gemahlene Bourbon

Zubereitung des Rühr-Öl-Teiges

  1. Zuerst den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Backform mit 20 cm Durchmesser einfetten.
  2. Die Eier mit dem Zucker sowie dem Salz ca. 5-7 Minuten hell-schaumig aufschlagen. Das Volumen sollte sich deutlich vergrößert haben.
  3. Das Öl und den Mango Maracuja Saft langsam einrühren.
  4. Anschließend das Mehl mit dem Backpulver vermischen, sieben und vorsichtig per Hand mit einem Schneebesen unter die Eiermasse heben. Dabei nicht zu lange rühren!
  5. Den Teig in die vorbereitete Backform füllen und im vorgeheizten Backofen ca. 40-45 Minuten backen. Sollte der Boden an der Oberfläche zu dunkel werden, einfach mit Alufolie abdecken und fertigbacken.
  6. Den Boden anschließend abkühlen lassen und zweimal waagrecht durchschneiden.

Zutaten für die Kokos-Creme

  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • 40 g Stärke
  • 250 g Frischkäse
  • 275 g weiche Butter
  • 150 g Zucker

Zubereitung der Kokos-Creme

  1. Zuerst die Kokosmilch mit dem Zucker und der Stärke in einen Topf geben und klümpchenfrei verrühren.
  2. Die Kokosmilch unter ständigem Rühren aufkochen lassen, bis die Masse eindickt.
  3. Den Kokospudding anschließend durch ein Sieb streichen, direkt an der Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Den Frischkäse inzwischen aus dem Kühlschrank nehmen. Er muss für die Creme unbedingt zimmerwarm sein.
  4. Den Frischkäse und den Kokospudding auf niedriger Stufe miteinander verrühren.
  5. Danach die weiche Butter mindestens 7-10 Minuten weiß-cremig aufschlagen und die Kokos-Frischkäsemischung löffelweise einrühren.
  6. Die Kokos-Creme anschließend für ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Zutaten für das Mango Curd

  • 100 g Mango
  • 40 g Zucker
  • 1 Ei
  • etwas Zitronensaft
  • 2 EL Mango Maracuja Saft
  • 100 g weiche Butter

Zubereitung des Mango Curds

  1. Zuerst die Mango schälen, in kleine Stücke schneiden und fein pürieren. (100 g davon werden für das Curd verwendet. Der Rest schmeckt sehr sehr lecker zum Beispiel als Topping für Joghurts, Müslis oder Eis.)
  2. Anschließend alle Zutaten bis auf die weiche Butter in einen kleinen Topf geben und klümpchenfrei verrühren.
  3. Die Masse bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren so lange erwärmen (nicht zum Kochen bringen!) bis sie eindickt und eine sämige Konsistenz bekommt.
  4. Das Mango-Curd durch ein Sieb streichen und die weiche Butter einrühren. Anschließend abgedeckt für ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Zum Füllen und Dekorieren

  • Rest der Kokos-Creme
  • Rest des Mango-Curds
  • Kokosflocken
  • Mango Maracuja Saft zum Tränken
  • Raffaello Kugeln zum Dekorieren

Fertigstellung der Mango-Kokos Torte

  1. Zuerst einen der Böden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring eng umschließen.
  2. Den Boden mit etwas Mango-Maracuja Saft bepinseln (nicht zu viel, da der Boden schon sehr saftig ist und sonst matschig wird) und mit etwas Kokos-Creme bestreichen.
  3. Danach etwas vom Mango-Curd auf der Creme verteilen und mit ein paar Kokosflocken bestreuen. So wird die Torte bis zum Ende geschichtet.
  4. Den letzten Boden anschließend mit etwas Kokoscreme glatt und gleichmäßig einstreichen.
  5. Die Mango-Kokos Torte für ca. 3-4 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen und anschließend mit der restlichen Kokoscreme und dem Rest des Mango Curds am Rand einstreichen.
  6. Danach kann die Mango-Kokos Torte mit Raffaello Kugeln und Kokosflocken dekoriert und anschließend am besten sofort aufgegessen werden. 😉

Ich wünsche euch gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachmachen!

Eure Celina

Hier geht’s zu meinen anderen Tortenrezepten.

mango-kokos-torte3
mango-kokos-torte2

Mango-Kokos Torte

Saftig, fruchtig, sommerlich: Diese Mango-Kokos Torte sorgt für Sommerstimmung trotz scheinbar nie endendem Regenwetter. Einfach unwiderstehlich köstlich!
5 von 1 Bewertung
Drucken Pin Rate
Gericht: Torten
Keyword: Mango, Sommer, maracuja
Portionen: 1 Torte (20 cm im Durchmesser)
Autor: Celina Hruschka

Zutaten

  • 4 zimmerwarme Eier
  • 180 g Zucker
  • 120 ml Öl (z.B. Tafelöl oder Rapsöl)
  • 120 ml Mango Maracuja Saft
  • 270 g Mehl
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • etwas gemahlene Bourbon

Zutaten für das Mango Curd

  • 100 g Mango
  • 40 g Zucker
  • 1 Ei
  • etwas Zitronensaft
  • 2 EL Mango Maracuja Saft
  • 100 g weiche Butter

Zutaten für die Kokos-Creme

  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • 40 g Stärke
  • 250 g Frischkäse
  • 275 g weiche Butter
  • 150 g Zucker

Zum Füllen und Dekorieren

  • Rest der Kokos-Creme
  • Rest des Mango-Curds
  • Kokosflocken
  • Mango Maracuja Saft zum Tränken
  • Raffaello Kugeln zum Dekorieren

Anleitungen

Zubereitung des Rühr-Öl-Teiges

  • Zuerst den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Backform mit 20 cm Durchmesser einfetten.
  • Die Eier mit dem Zucker sowie dem Salz ca. 5-7 Minuten hell-schaumig aufschlagen. Das Volumen sollte sich deutlich vergrößert haben.
  • Das Öl und den Mango Maracuja Saft langsam einrühren.
  • Anschließend das Mehl mit dem Backpulver vermischen, sieben und vorsichtig per Hand mit einem Schneebesen unter die Eiermasse heben. Dabei nicht zu lange rühren!
  • Den Teig in die vorbereitete Backform füllen und im vorgeheizten Backofen ca. 40-45 Minuten backen. Sollte der Boden an der Oberfläche zu dunkel werden, einfach mit Alufolie abdecken und fertigbacken.
  • Den Boden anschließend abkühlen lassen und zweimal waagrecht durchschneiden.

Zubereitung der Kokos-Creme

  • Zuerst die Kokosmilch mit dem Zucker und der Stärke in einen Topf geben und klümpchenfrei verrühren.
  • Die Kokosmilch unter ständigem Rühren aufkochen lassen, bis die Masse eindickt.
  • Den Kokospudding anschließend durch ein Sieb streichen, direkt an der Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Den Frischkäse inzwischen aus dem Kühlschrank nehmen. Er muss für die Creme unbedingt zimmerwarm sein.
  • Den Frischkäse und den Kokospudding auf niedriger Stufe miteinander verrühren.
  • Danach die weiche Butter mindestens 7-10 Minuten weiß-cremig aufschlagen und die Kokos-Frischkäsemischung löffelweise einrühren.
  • Die Kokos-Creme anschließend für ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Zubereitung des Mango Curds

  • Zuerst die Mango schälen, in kleine Stücke schneiden und fein pürieren. (100 g davon werden für das Curd verwendet. Der Rest schmeckt sehr sehr lecker zum Beispiel als Topping für Joghurts, Müslis oder Eis.)
  • Anschließend alle Zutaten bis auf die weiche Butter in einen kleinen Topf geben und klümpchenfrei verrühren.
  • Die Masse bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren so lange erwärmen (nicht zum Kochen bringen!) bis sie eindickt und eine sämige Konsistenz bekommt.
  • Das Mango-Curd durch ein Sieb streichen und die weiche Butter einrühren. Anschließend abgedeckt für ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Fertigstellung der Mango-Kokos Torte

  • Zuerst einen der Böden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring eng umschließen.
  • Den Boden mit etwas Mango-Maracuja Saft bepinseln (nicht zu viel, da der Boden schon sehr saftig ist und sonst matschig wird) und mit etwas Kokos-Creme bestreichen.
  • Danach etwas vom Mango-Curd auf der Creme verteilen und mit ein paar Kokosflocken bestreuen. So wird die Torte bis zum Ende geschichtet.
  • Den letzten Boden anschließend mit etwas Kokoscreme glatt und gleichmäßig einstreichen.
  • Die Mango-Kokos Torte für ca. 3-4 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen und anschließend mit der restlichen Kokoscreme und dem Rest des Mango Curds am Rand einstreichen.
  • Danach kann die Mango-Kokos Torte mit Raffaello Kugeln und Kokosflocken dekoriert und anschließend am Besten sofort aufgegessen werden. 😉
    mango-kokos-torte3

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.