little-cheesecakes

Little Cheesecakes mit Beeren

Cheesecakes sind immer ein zweischneidiges Schwert. Entweder man hasst sie abgrundtief oder man liebt sie einfach. So wie ich. Ich finde, Käsekuchen geht immer. Besonders im Sommer ist er sehr erfrischend und in Kombination mit Waldbeeren ist der Geschmack einfach unschlagbar.

little-cheesecakies2

Cheesecakes im Mini-Format

Ja, ein großer Cheesecake ist wirklich lecker, aber ich dachte mir, dass es für eine Sommergrillparty oder einen Picknickausflug viel praktischer wäre, wenn man viele kleine Mini Cheesecakes machen würde. Also habe ich eine Muffinform genommen und versucht, den Standard-Käsekuchen mit einem Mürbeteig und einer köstlichen Füllung in Little Cheesecakes zu verwandeln. Und als ich dann beim Essen gemerkt habe, dass es mir gelungen ist, musste ich dieses Rezept sofort aufschreiben und mit euch teilen.

little-cheesecakes1

Auch wenn die einzelnen Schritte etwas mehr Zeit benötigen: Die Arbeit lohnt sich und ihr werdet von den Little Cheesecakes begeistert sein!

Zutaten für den Mürbeteig (12 Cheesecakes)

  • 160 g Mehl
  • 80 g kalte Butter
  • 40 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • Mark einer Vanilleschote
  • Abrieb einer halben Zitrone
  • Evtl. 1 EL kalte Milch

Zubereitung des Teiges

  1. Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden und mit Mehl, Zucker, Eigelb, Salz, Vanille und Zitronenabrieb in eine Schüssel geben.
  2. Nun die Zutaten mit den Knethaken eines Handrührgerätes oder mit dem K-Haken einer Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. Natürlich kann der Teig auch mit den Händen verknetet werden. Es muss darauf geachtet werden, dass die Zutaten möglichst kalt bleiben und zügig verknetet werden.
  3. Wenn sich der Teig nicht so gut verbinden lässt (je nach Größe des Eigelbs), einfach einen Esslöffel kalte Milch hinzugeben.
  4. Den Teig zu einer Kugel formen, auf einen Teller geben, flach drücken und abgedeckt mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  5. Nach der Kühlzeit den Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.
  6. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,5 cm dick ausrollen.
  7. Mit einem größeren Keksausstecher oder einem Glas 12 Kreise ausstechen und diese einzeln in die Mulden eines Muffinblechs drücken. (Das Blech muss nicht gefettet werden, da der Mürbeteig genügend Fett enthält, um nicht kleben zu bleiben.)
  8. Nun den Teigboden mit einer kleinen Gabel mehrmals einstechen und ca. 5 – 7 min. vorbacken.
  9. Das Blech nach der Backzeit aus dem Ofen nehmen. Wenn der Teig etwas nach unten gewandert ist, einfach ein kleines Glas oder einen Löffel nehmen und den Rand vorsichtig wieder etwas nach oben drücken.

Zutaten Cheesecake-Füllung

  • 2 Eier und das übrige Eiweiß
  • 125 g Topfen
  • 250 g Frischkäse
  • 75 g brauner Zucker
  • Etwas Vanille
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • Gefrorene Beeren

Zubereitung der Cheesecake-Füllung

  1. Zunächst Frischkäse mit Zucker und Salz cremig rühren.
  2. Anschließend Topfen und Zitronensaft unterrühren.
  3. Die Eier trennen und das Eigelb zur Frischkäse-Topfen-Mischung geben. Wichtig: Nur so lange unterrühren, bis sich das Eigelb mit der Masse verbunden hat.
  4. Zuletzt das Eiweiß steif schlagen und den Eischnee portionsweise unter die Frischkäse-Masse heben.

Fertigstellung

  1. Den Backofen auf 170°C Ober- /Unterhitze vorheizen.
  2. Die Füllung mit einem Eisportionierer oder Löffel in die mit Teig ausgekleideten Muffinförmen füllen.
  3. Zuletzt noch ein paar gefrorene Beeren in die Füllung hineindrücken und anschließend ca. 20 min. backen.
  4. Die Ofentemperatur auf 150°C Ober-/Unterhitze reduzieren und die kleinen Cheesecakes weitere 5 min. backen.
  5. Nach der Backzeit das Backrohr ausschalten und die Cheesecakes ca. 15 min. im Ofen stehen lassen (dabei die Tür einen Spalt öffnen)
  6. Anschließend die Käseküchlein vollständig auskühlen lassen, aus der Form nehmen und genießen.

Tipp: Wenn man die Cheesecakes anschließend noch für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellt, schmecken sie noch frischer und saftiger.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.