Germknödel Donuts

Germknödel Donuts

Eine Ski-Kanone bin ich ja leider nicht. Lieber drehe ich auf dem Eis meine Runden oder rodle die nächste Rodelbahn hinunter. Auf alle Fälle liebe ich die Bewegung an der frischen Luft. Und im Winter, wenn es (normalerweise) draußen so richtig kalt ist, man etwas für seine Gesundheit getan hat, dann kehrt man als kleine Belohnung in eine Hütte ein, genießt die Wärme und gönnt sich eine Kleinigkeit. Ich liebe ja gewisse Mehlspeisen oder süße Speisen aus der österreichischen Küche. Kaiserschmarrn, Apfelstrudel oder Germknödel – Ganz egal, was es in den Hütten gibt: es schmeckt einfach alles genial. Für das Hüttenfeeling zu Hause habe ich Germknödel und Donuts kombiniert und dann entstanden diese fluffigen, unglaublich leckeren Germknödel Donuts! Die Hüttengaudi kann beginnen!

Germknödel Donuts

Ein österreichischer Klassiker einmal anders – fluffige Germknödel Donuts

Diese Germknödel Donuts bestehen aus einem weichen und saftigen Germ(Hefe)teig, der ausgerollt, ausgestochen und anschließend frittiert wird. Wenn ihr alle Schritte genau befolgt werden sie euch garantiert gelingen und ihr werdet überrascht sein, dass die Donuts besser schmecken, als die, die ihr das letzte Mal gekauft habt. Das wichtigste ist eigentlich nur, dass der Teig 10 Minuten geknetet wird und genug Zeit bekommt, um aufzugehen. Danach ist es besonders wichtig, dass das Frittieröl auf die richtige Temperatur erhitzt wird. Dazu empfehle ich ein Küchenthermometer oder eine Küchenmaschine mit Kochfunktion. Ist das Öl nämlich zu kalt, saugen sich die Donuts damit voll, ist es jedoch zu heiß, werden sie außen zu dunkel und backen innen nicht durch.

Beim Füllen müsst ihr einfach mit viel Gefühl arbeiten. Nach den ersten 2-3 Donuts bekommt man schnell ein Gefühl dafür, wieviel Füllung in den Teig muss bzw. passt. Probiert es unbedingt aus und haltet euch genau an die einzelnen Schritte, dann werdet ihr mit unglaublich leckeren und fluffigen Donuts belohnt.

Zutaten für die Germknödel Donuts

  • 500 g Mehl
  • 1 Ei (Größe M) oder 2 Eier (Größe S)
  • 25 g frische Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
  • 60 g Zucker
  • 60 g zerlassene Butter
  • 250 g Milch
  • 1 Prise Salz
  • Außerdem ca. 1 L Öl zum Ausbacken (zum Beispiel Rapsöl oder ein anderes neutrales Pflanzenöl)
  • 150 g Powidl
  • 120 g zerlassene Butter
  • 120 g Mohn

Zubereitung der Germknödel Donuts

  1. Zuerst alle Zutaten für den Hefeteig in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken einer Küchenmaschine, eines Handrührgerätes oder mit den Händen mindestens 10 Minuten zu einem geschmeidigen, leicht klebrigen Teig verkneten.
  2. Den Teig anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Kugel formen, zurück in die Schüssel legen und abgedeckt an einem warmen Ort für ca. 45 Minuten aufgehen lassen.
  3. Den Hefeteig danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen und Kreise mit ca. 7-9 cm Durchmesser ausstechen. Einen kleineren Ausstecher in die Mitte des Kreises drücken, sodass ein Loch entsteht.
  4. Die Donuts noch einmal abgedeckt für ca. 15-20 Minuten aufgehen lassen.
  5. Anschließend das Öl in einem höheren Topf auf exakt 175-180°C erwärmen. Die richtige Temperatur ist sehr wichtig, da die Donuts nur so perfekt ausgebacken werden können. Verwendet also dazu am besten ein Küchenthermometer oder eine Küchenmaschine mit Kochfunktion.
  6. Die Donuts vorsichtig mit einem Schaumlöffel oder Ähnlichem in das heiße Öl legen (sie sollten darin schwimmen). Es sollten auch nicht zu viele Donuts auf einmal frittiert werden. Sie sollten also einfach alle genug Platz um sich herum haben. Die Donuts ca. 2 Minuten von jeder Seite goldbraun ausbacken und anschließend auf einem mit Küchenpapier belegten Teller auskühlen lassen.
  7. Powidl in einen Spritzbeutel mit Fülltülle geben und die Donuts an der Oberseite an mehreren Stellen befüllen. Dazu die Fülltülle von oben schräg in den Teig stechen, und den Donut mit leichtem Druck befüllen. Es dauert ein bisschen, bis man ein Gefühl dafür bekommt, wieviel Füllung in den Teig passt bzw. wieviel Füllung der Donut verträgt.
  8. Anschließend die Donuts mit den Fülllöchern nach unten in die zerlassene Butter tunken und mit gemahlenem Mohn bestreuen.
  9. Die Germknödel Donuts am besten frisch und noch leicht warm genießen.

Ich wünsche euch gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachmachen!

Eure Celina

Hier geht es zu weiteren österreichischen Klassikern.

Germknödel Donuts
Germknödel Donuts

Germknödel Donuts

Hüttengaudi garantiert! Mit diesen fluffigen und unglaublich leckeren Germknödel Donuts holt ihr euch das Hüttenfeeling garantiert nach Hause!
5 von 3 Bewertungen
Drucken Pin Rate
Gericht: Hefegebäck, Donuts
Keyword: germteig, Mohn, Winter, hefeteig, donuts
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Gehzeit: 1 Stunde
Arbeitszeit: 1 Stunde 40 Minuten
Portionen: 16 Stück
Autor: Celina Hruschka

Zutaten

Zutaten für die Germknödel Donuts

  • 500 g Mehl
  • 1 Ei (Größe M) oder 2 Eier (Größe S)
  • 25 g frische Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
  • 60 g Zucker
  • 60 g zerlassene Butter
  • 250 g Milch
  • 1 Prise Salz
  • Außerdem ca. 1 L Öl zum Ausbacken (zum Beispiel Rapsöl oder ein anderes neutrales Pflanzenöl)
  • Für die Füllung:
  • 150 g Powidl
  • 120 g zerlassene Butter
  • 120 g Mohn

Anleitungen

Zubereitung der Germknödel Donuts

  • Zuerst alle Zutaten für den Hefeteig in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken einer Küchenmaschine, eines Handrührgerätes oder mit den Händen mindestens 10 Minuten zu einem geschmeidigen, leicht klebrigen Teig verkneten.
  • Den Teig anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Kugel formen, zurück in die Schüssel legen und abgedeckt an einem warmen Ort für ca. 45 Minuten aufgehen lassen.
  • Den Hefeteig danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 1 cm dick ausrollen und Kreise mit ca. 7-9 cm Durchmesser ausstechen. Einen kleineren Ausstecher in die Mitte des Kreises drücken, sodass ein Loch entsteht.
  • Die Donuts noch einmal abgedeckt für ca. 15-20 Minuten aufgehen lassen.
  • Anschließend das Öl in einem höheren Topf auf exakt 175-180°C erwärmen. Die richtige Temperatur ist sehr wichtig, da die Donuts nur so perfekt ausgebacken werden können. Verwendet also dazu am besten ein Küchenthermometer oder eine Küchenmaschine mit Kochfunktion.
  • Die Donuts vorsichtig mit einem Schaumlöffel oder Ähnlichem in das heiße Öl legen (sie sollten darin schwimmen). Es sollten auch nicht zu viele Donuts auf einmal frittiert werden. Sie sollten also einfach alle genug Platz um sich herum haben. Die Donuts ca. 2 Minuten von jeder Seite goldbraun ausbacken und anschließend auf einem mit Küchenpapier belegten Teller auskühlen lassen.
  • Powidl in einen Spritzbeutel mit Fülltülle geben und die Donuts an der Oberseite an mehreren Stellen befüllen. Dazu die Fülltülle von oben schräg in den Teig stechen, und den Donut mit leichtem Druck befüllen. Es dauert ein bisschen, bis man ein Gefühl dafür bekommt, wieviel Füllung in den Teig passt bzw. wieviel Füllung der Donut verträgt.
  • Anschließend die Donuts mit den Fülllöchern nach unten in die zerlassene Butter tunken und mit gemahlenem Mohn bestreuen.
  • Die Germknödel Donuts am besten frisch und noch leicht warm genießen.
    Germknödel Donuts

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.