Pumpkin Bread Rolls

Pumpkin Bread Rolls

Der Oktober ist schon wieder bald vorbei und Halloween steht vor der Tür. Da müssen natürlich wieder meine Halloween Cupcakes her. Aber heuer hatte ich außerdem Lust auf ein pikantes Halloween Rezept und da ich den Geschmack von Kürbis liebe, dachte ich, ich folge den Trends und backe heuer einmal Pumpkin Bread Rolls. Das sind leckere, weiche, orangefarbene Brötchen in der Form von kleinen Kürbissen. Einfach genial! Dabei können sie sowohl mit herzhaftem als auch mit süßem Belag genossen werden.

Pumpkin Bread Rolls

Happy Halloween – Pumpkin Bread Rolls für den schaurig-schönen Genuss

Diese kleinen Brötchen werden mit Kürbispüree sowie Kürbiskernen verfeinert und anschließend sternförmig eingeschnitten. So bekommen sie die Typische Kürbisform. Außen haben sie eine dünne, knusprige Kruste und innen eine unglaublich weiche und saftige Krume. Ich habe meine Pumpkin Bread Rolls auf einem Brotbackstein gebacken. Ihr könnt sie natürlich auch auf einem normalen Backblech backen. Mit ein paar Eiswürfeln oder einer mit Wasser gefüllten Schale bekommen die Brötchen genauso eine tolle Kruste. Probiert das Rezept unbedingt einmal aus. Es wird sich lohnen! In diesem Sinne: Happy Halloween!

Für die Saaten

  • 100 g Kürbiskerne
  • 200 g kochendes Wasser

Die Saaten vorbereiten

  1. Die Kürbiskerne mit dem kochenden Wasser übergießen und für ca. 1-2 Stunden ziehen lassen. So entziehen die Kürbiskerne dem Teig anschließend kein Wasser und bringen Feuchtigkeit in das Brot.

Zutaten für den Hefeteig

  • 650 g Weizenmehl Typ 700
  • 250 ml kaltes Wasser
  • 300 g Hokkaido Kürbis
  • 12 g Salz
  • 25 g frische Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 EL Zucker
  • ½ TL Zimt

Zubereitung des Hefeteiges

  1. Zuerst den Kürbis waschen, in kleine Stücke schneiden (Hokkaido Kürbis muss nicht geschält werden) und in einem kleinen Topf mit etwas Wasser ca. 10 Minuten weichkochen.
  2. Die Kürbisstücke danach in einem Sieb abtropfen lassen und mit einem Stabmixer fein pürieren.
  3. Das Kürbispüree mit dem kalten Wasser verrühren und gut abkühlen lassen. Es darf beim Verkneten des Teiges nicht mehr heiß oder warm sein, da ansonsten die Hefe abstirbt und der Teig nicht mehr aufgeht.
  4. Alle trockenen Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben und die frische Hefe hineinbröckeln oder die Trockenhefe hinzufügen.
  5. Das abgekühlte Kürbispüree hinzufügen und den Teig mindestens 10-15 Minuten mit dem Knethaken einer Küchenmaschine, eines Handrührgerätes oder mit den Händen verkneten.
  6. Die Kürbiskerne zum Schluss hinzufügen und 3-5 Minuten unterkneten.
  7. Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt bei Zimmertemperatur ca. 1 Stunde aufgehen lassen.
  8. Danach den Backofen auf 210 °C Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Ich habe zum Backen einen Brotbackstein benutzt, aber es geht natürlich auch auf einem normalen Blech.
  9. Anschließend 80 g schwere Teiglinge abwiegen und diese zu Kugeln schleifen.
  10. Die Teigkugeln auf die vorbereiteten Backbleche setzen und noch einmal abgedeckt ca. eine halbe Stunde aufgehen lassen.
  11. Die Teiglinge sternförmig an den Seiten einschneiden, mit Wasser besprühen und im vorgeheizten Backofen (ein Blech nach dem anderen) goldgelb backen. Ich habe zusätzlich noch ein paar Eiswürfel mit in den Backofen gegeben, damit die Brötchen durch den Dampf eine schöne Kruste bekommen.
  12. Wenn man auf die Unterseite der Pumpkin Bread Rolls klopft und die Brötchen hohl klingen, sind sie durchgebacken.
  13. Die Pumpkin Bread Rolls etwas auskühlen lassen und anschließend am besten noch leicht warm mit süßem oder herzhaftem Belag genießen!

Ich wünsche euch gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachmachen!

Eure Celina

Pumpkin Bread Rolls
Pumpkin Bread Rolls

Pumpkin Bread Rolls

Halloween steht wieder vor der Tür und diese Pumpkin Bread Rolls sind der perfekte schaurig-schöne Genuss auf der nächsten Gruselparty.
5 von 3 Bewertungen
Drucken Pin Rate
Gericht: Brot
Keyword: hefeteig, Kürbis, Herbst
Vorbereitungszeit: 25 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Gehzeit: 1 Stunde 30 Minuten
Arbeitszeit: 2 Stunden 15 Minuten
Portionen: 18 Stück à 80 g
Autor: Celina Hruschka

Zutaten

Für die Saaten

  • 100 g Kürbiskerne
  • 200 g kochendes Wasser

Die Saaten vorbereiten

  • 650 g Weizenmehl Typ 700
  • 250 ml kaltes Wasser
  • 300 g Hokkaido Kürbis
  • 12 g Salz
  • 25 g frische Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 EL Zucker
  • ½ TL Zimt

Anleitungen

Das Brühstück vorbereiten

  • Die Kürbiskerne mit dem kochenden Wasser übergießen und für ca. 1-2 Stunden ziehen lassen. So entziehen die Kürbiskerne dem Teig anschließend kein Wasser und bringen Feuchtigkeit in das Brot.

Zubereitung des Hefeteiges

  • Zuerst den Kürbis waschen, in kleine Stücke schneiden (Hokkaido Kürbis muss nicht geschält werden) und in einem kleinen Topf mit etwas Wasser ca. 10 Minuten weichkochen.
  • Die Kürbisstücke danach in einem Sieb abtropfen lassen und mit einem Stabmixer fein pürieren.
  • Das Kürbispüree mit dem kalten Wasser verrühren und gut abkühlen lassen. Es darf beim Verkneten des Teiges nicht mehr heiß oder warm sein, da ansonsten die Hefe abstirbt und der Teig nicht mehr aufgeht.
  • Alle trockenen Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben und die frische Hefe hineinbröckeln oder die Trockenhefe hinzufügen.
  • Das abgekühlte Kürbispüree hinzufügen und den Teig mindestens 10-15 Minuten mit dem Knethaken einer Küchenmaschine, eines Handrührgerätes oder mit den Händen verkneten.
  • Die Kürbiskerne zum Schluss hinzufügen und 3-5 Minuten unterkneten.
  • Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt bei Zimmertemperatur ca. 1 Stunde aufgehen lassen.
  • Danach den Backofen auf 210 °C Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Ich habe zum Backen einen Brotbackstein benutzt, aber es geht natürlich auch auf einem normalen Blech.
  • Anschließend 80 g schwere Teiglinge abwiegen und diese zu Kugeln schleifen.
  • Die Teigkugeln auf die vorbereiteten Backbleche setzen und noch einmal abgedeckt ca. eine halbe Stunde aufgehen lassen.
  • Die Teiglinge sternförmig an den Seiten einschneiden, mit Wasser besprühen und im vorgeheizten Backofen (ein Blech nach dem anderen) goldgelb backen. Ich habe zusätzlich noch ein paar Eiswürfel mit in den Backofen gegeben, damit die Brötchen durch den Dampf eine schöne Kruste bekommen.
  • Wenn man auf die Unterseite der Pumpkin Bread Rolls klopft und die Brötchen hohl klingen, sind sie durchgebacken.
  • Die Pumpkin Bread Rolls etwas auskühlen lassen und anschließend am besten noch leicht warm mit süßem oder herzhaftem Belag genießen!

2 Kommentare

  1. 5 stars
    Jummy!!!Echt echt lecker!😋

  2. 5 stars
    Echt ein megatolles Rezept! Vielen Dank dafür!
    Ganz liebe Grüße Elisabeth
    https://viennafashionwaltz.com/

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.