No-Bake-Spekulatius-Torte

No-Bake Spekulatius Torte

Vielleicht geht es euch so wie mir: Ihr steht jeden Tag in der Küche und backt leidenschaftlich Torten und Kekse, besonders in der Vorweihnachtszeit. Vielleicht gehört ihr aber auch zu den Menschen, die einfach überhaupt nichts mit dem Backofen anfangen können und nicht verstehen, warum man auch nur annähernd gerne backen kann. Mit dem Rezept für diese wunderbar weihnachtliche No-Bake Spekulatius Torte werden Backfans, aber auch Backgrinchs ein Happy End mit ihren Backöfen feiern können.
Ihr möchtet gerne eine Torte als weihnachtliches Dessert backen, euer Ofen braucht aber unbedingt eine Pause oder wird eigentlich nie zum backen benutzt? Es geht auch ohne backen! No-Bake Torten sind im Trend, weil sie sehr einfach in der Herstellung sind und kein Backofen benötigt wird.

No-Bake-Spekulatius-Torte1

8. Türchen: Eine weihnachtliche No-Bake Spekulatius Torte

Diese No-Bake Torte punktet mit ihrem winterlichen Geschmack und weihnachtlichen Charme. Sie sieht so wunderbar und aufwendig aus, ist aber in Wirklichkeit blitzschnell gemacht und kann sehr gut für festliche Abende vorbereitet werden. Das Beste ist außerdem, dass ihr, wie der Name schon sagt, keinen Backofen benötigt. Das Einzige, was ihr einberechnen müsst, ist die Kühlzeit. Der Spekulatius-Knusperboden muss etwa eine halbe Stunde, die Creme dann noch einmal eine Stunde kühlen. Jedoch ist die Zubereitungszeit wirklich kaum der Rede wert.

Zutaten für den Spekulatius-Knusperboden

  • 250 g Spekulatius-Kekse
  • 100 g zerlassene Butter

Zutaten für die Mascarpone-Zimt-Creme

  • 500 g Mascarpone
  • 250 ml Sahne
  • 180-200 g Staubzucker (je nach Geschmack)
  • ½ TL Zimt
  • etwas gemahlene Vanille/ 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise gemahlene Nelken
  • 3-4 Spekulatius-Kekse (zerkleinert)
  • 1 TL Rum

Für die Dekoration

  • 20 Spekulatius-Kekse (je nach Durchmesser und Größe der Torte benötigt man mehr oder weniger)
  • Zuckersterne
  • Zuckerperlen

Zubereitung der No-Bake Spekulatius Torte

  1. Zunächst eine Springform oder einen Backring mit ca. 20-22 cm Durchmesser am Boden mit Backpapier auslegen.
  2. 200 g der Spekulatius-Kekse in der Küchenmaschine oder im Mixer zu sehr feinen Bröseln verarbeiten. Falls ihr beides nicht besitzt, die Kekse einfach in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz so lange darüberrollen, bis die Kekse ganz fein zerkleinert sind.
  3. Nun die zerlassene Butter einrühren, die Spekulatius-Masse in die vorbereitete Backform drücken und für ca. eine halbe Stunde im Kühlschrank kalt stellen.
  4. Für die Creme alle Zutaten außer der Sahne zu einer glatten Masse verrühren. Anschließend die Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben.
  5. Die Mascarpone-Creme gleichmäßig auf dem Knusperboden verstreichen und die Torte nochmals für ca. 1 Stunde kalt stellen.
  6. Nach der Kühlzeit den Backring oder den Rand der Springform entfernen und die Torte mit Spekulatius-Keksen, Zuckersternen und Zuckerperlen dekorieren.
  7. Die No-Bake Spekulatius Torte bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren (Sie bleibt ca. 3-4 Tage frisch).

Ich wünsche euch einen wunderschönen 2. Adventsonntag und viel Freude beim Nachbacken ohne backen 🙂 .

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.