Marmorgugelhupf

Alle kennen ihn und alle lieben ihn: den berühmten Marmorgugelhupf. Ein Klassiker für Geburtstagspartys, den Nachmittagskaffee oder als Mitbringsel für Freunde oder Verwandte. Ich muss sagen, ich bin wirklich eine große Schoko-Vanille-Hupf-Liebhaberin und damit garantiert nicht die Einzige. Egal ob Klein oder Groß: Niemand, wirklich NIEMAND kann diesem Klassiker widerstehen. Deshalb ist ganz klar, dass dieser tolle Alleskönner in jede Rezepte-Sammlung hineingehört.

 

Marmorgugelhupf – Ein echter Klassiker

Ja, so ein Gugelhupf ist schon wirklich etwas Köstliches. Doch nur, wenn er wunderbar weich und dazu auch noch so saftig ist, damit er auf der Zunge zergeht. Bei der Herstellung ist also zunächst am allerwichtigsten, dass ALLE Zutaten zimmerwarm sind. So lassen sie sich viel besser verbinden und zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Damit der Marmorgugelhupf schön locker und weich wird, ist es besonders wichtig, dass die trockenen Zutaten wirklich nur ganz kurz und vorsichtig unter den Teig gehoben werden. Ansonsten zieht sich der Kuchen nämlich eher zu einer festen und gummiartigen Masse zusammen, anstatt aufzugehen. Und das wollen wir natürlich überhaupt nicht.
Die Sahne macht den Teig unglaublich saftig und der ungesüßte Kakao verleiht dem Marmorgugelhupf eine wunderbar schokoladige Note. Also, ran an den Backofen! Mit diesem Rezept gelingt euch garantiert der saftigste und lockerste Marmorgugelhupf, den ihr je gebacken und genossen habt.

Zutaten für den Marmorgugelhupf

  • 250 g zimmerwarme Butter
  • 200 g Zucker
  • 5 zimmerwarme Eier
  • 150 ml Sahne
  • 260 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • etwas gemahlene Vanille / 1 Päckchen Vanillezucker
  • 30 g Kakao (ungesüßt)
  • 1 Prise Salz

Zutaten für die Dekoration

  • 100 g Zartbitterkuvertüre
  • 100 g weiße Kuvertüre
  • 1-2 TL Kokosöl
  • ein paar Schokoflocken zum Bestreuen

Zubereitung des Marmorgugelhupfs

  1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Gugelhupf-Form mit etwas Öl oder flüssiger Butter fetten und bemehlen.
  2. Die zimmerwarme Butter in eine Rührschüssel geben und mit Zucker, Vanillemark und Salz ca. 5-7 Minuten schaumig rühren.
  3. Nun die Eier einzeln nacheinander (jeweils mindestens eine halbe Minute) unterrühren. Die Sahne anschließend vorsichtig einrühren.
  4. Mehl und Backpulver mischen, sieben und kurz unter die Eier-Sahne-Masse heben. (Nur so lange Rühren, bis ein glatter Teig entstanden ist.)
  5. Die Hälfte des Teiges in die Gugelhupf-Form füllen. Das Kakaopulver unter die andere Hälfte des Teiges heben und auf dem hellen Teig verteilen.
  6. Eine Gabel kreisförmig durch beide Teige ziehen, damit das typische Marmor-Muster im Gugelhupf entsteht.
  7. Den Marmorgugelhupf im vorgeheizten Backofen ca. 40-50 Minuten backen.

Für die Dekoration

  1. Nach der Backzeit den Marmorgugelhupf auskühlen lassen, die dunkle sowie weiße Kuvertüre in separaten Töpfen bei niedriger Temperatur schmelzen und das Kokosöl einrühren.
  2. Den Gugelhupf auf ein Abkühlgitter stellen und Backpapier darunterlegen.
  3. Die dunkle Schokolade in einen Messbecher oder Ähnliches füllen und die weiße Schokolade daraufgeben. Eine Gabel nur ganz kurz durch die flüssige Schokolade ziehen, damit auch hier ein Marmor-Muster entsteht.
  4. Nun die Glasur gleichmäßig über dem Gugelhupf verteilen und mit Schokoflocken dekorieren.

Probiert auch unbedingt dieses Rezept für meinen saftigen Mohngugelhupf aus!

Ich wünsche euch gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachmachen!

Eure Celina

Marmorgugelhupf

Marmorgugelhupf

Alle kennen ihn und alle lieben ihn: den berühmten Marmorgugelhupf! Dieser geniale Klassiker darf eindeutig in keiner Rezepte-Sammlung fehlen.
5 von 1 Bewertung
Drucken Pin Rate
Gericht: Kuchen, Gugelhupf
Keyword: Schokolade
Autor: Celina Hruschka

Zutaten

  • 250 g zimmerwarme Butter
  • 200 g Zucker
  • 5 zimmerwarme Eier
  • 150 ml Sahne
  • 260 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • etwas gemahlene Vanille / 1 Päckchen Vanillezucker
  • 30 g Kakao
  • 1 Prise Salz

Zutaten für die Dekoration

  • 100 g Zartbitterkuvertüre
  • 100 g weiße Kuvertüe
  • 1-2 TL Kokosöl
  • ein paar Schokoflocken zum Bestreuen

Anleitungen

Zubereitung des Marmorgugelhupfs

  • Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Gugelhupf-Form mit etwas Öl oder flüssiger Butter fetten und bemehlen.
  • Die zimmerwarme Butter in eine Rührschüssel geben und mit Zucker, Vanillemark und Salz ca. 5-7 Minuten schaumig rühren.
  • Nun die Eier einzeln nacheinander (jeweils mindestens eine halbe Minute lang) unterrühren. Die Sahne anschließend vorsichtig einrühren.
  • Mehl und Backpulver mischen, sieben und kurz unter die Eier-Sahne-Masse heben. (Nur so lange Rühren, bis ein glatter Teig entstanden ist.)
  • Die Hälfte des Teiges in die Gugelhupf-Form füllen. Das Kakaopulver unter die andere Hälfte des Teiges heben und auf dem hellen Teig verteilen. Eine Gabel kreisförmig durch beide Teige ziehen, damit das typische Marmor-Muster im Gugelhupf entsteht.
  • Den Marmorgugelhupf im vorgeheizten Backofen ca. 40-50 Minuten backen.

Für die Dekoration

  • Nach der Backzeit den Marmorgugelhupf auskühlen lassen, die dunkle sowie weiße Kuvertüre in separaten Töpfen bei niedriger Temperatur schmelzen und das Kokosöl einrühren.
  • Den Gugelhupf auf ein Abkühlgitter stellen und Backpapier darunterlegen.
  • Die dunkle Schokolade in einen Messbecher oder Ähnliches füllen und die weiße Schokolade darauf geben. Eine Gabel nur ganz kurz durch die flüssige Schokolade ziehen, damit auch hier ein Marmor-Muster entsteht.
  • Nun die Glasur gleichmäßig über dem Gugelhupf verteilen und mit Schokoflocken dekorieren.

2 Kommentare

  1. Danke für das tolle Rezept

  2. 💪🏽🥰😍😍

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.