Zimtsterne

Zimtsterne (Glutenfrei)

Eigentlich sind bei mir Zimtsterne immer ein bisschen untergegangen. Ich dachte, dass ich sie nicht so mögen würde, weil ich sie nur als sehr hartes und trockenes Weihnachtsgebäck in Erinnerung hatte. Aber ich wusste auch nicht, dass Zimtsterne eigentlich weich und saftig sein sollten. Heuer habe ich mit endlich an dieses Trendgebäck bzw. an diesen Klassiker gewagt und ich muss sagen: Ich bin absolut im Zimtstern-Fieber! Diese Zimtsterne sind wirklich sehr weich und schmecken verführerisch nach Zimt. Sie sind eigentlich nicht schwer in der Herstellung. Man muss nur auf ein paar Kleinigkeiten Acht geben und plötzlich wird man vom Zimtstern-Muffel zum größten Zimtstern-Fan.

zimtsterne2

Manchmal muss man eben nach den (Zimt)Sternen greifen.

Der Teig dieser leckeren Plätzchen besteht nur aus Eiweiß, Mandeln, Zucker und natürlich ZIMT! Sie sind also glutenfrei und dazu noch perfekt um übriggebliebenes Eiweiß aus den anderen Weihnachtskeksrezepten zu verwerten. Die Herstellung des Teiges dauert nur wenige Minuten. Er sollte jedoch über Nacht im Kühlschrank gelagert werden, da er dann viel saftiger und weicher wird. Das Rezept lässt sich also wunderbar vorbereiten. Zimtsterne kann man auf verschiedene Arten ausstechen und bestreichen. Ich habe mich für die erste Variante (siehe unten) entschieden. Ihr könnt natürlich die Variante ausprobieren, die für euch am unkompliziertesten ist. Ich bin gespannt, ob die Zimtstern-Muffel unter euch mit diesem Rezept auch zu Zimtstern-Fans werden. Probiert es auf jeden Fall aus!

Zutaten für den Zimtstern-Teig

  • 2 Eiweiß
  • 90 g Staubzucker
  • 360 g gemahlene Mandeln und etwas mehr zum Bearbeiten
  • 2 TL Zimt
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Zubereitung des Zimtstern-Teiges

  1. Zuerst das Eiweiß mit einer Prise Salz kurz aufschlagen.
  2. Anschließend den Staubzucker darüber sieben und das Eiweiß steif schlagen.
  3. Die gemahlenen Mandeln mit dem Zimt und dem Vanillezucker vermischen und in kleinen Portionen vorsichtig mit einem Teigschaber unter den Eischnee heben.
  4. Den Teig danach abgedeckt über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Zutaten für die Glasur

  • 2 Eiweiß
  • 180 g Zucker
  • 1 Prise Salz

Zubereitung der Glasur

  1. Zuerst das Eiweiß mit einer Prise Salz kurz aufschlagen.
  2. Den Zucker unter ständigem Rühren einrieseln lassen und das Eiweiß steif schlagen.

1. Teig ausrollen, Teigplatte mit Glasur bestreichen und Sterne ausstechen

  1. Zuerst den Backofen auf 120° C Umluft vorheizen.
  2. Den gekühlten Teig auf einer mit gemahlenen Mandeln bestreuten Arbeitsfläche nicht zu dünn ausrollen.
  3. Ein paar Löffel der Eiweißglasur sehr dünn und gleichmäßig auf der Teigplatte verstreichen.
  4. Danach mit einem Zimtstern-Ausstecher (Ein normaler Sternen-Ausstecher funktioniert zwar auch, aber der Teig klebt hier noch mehr im Ausstecher fest und es ist etwas schwieriger, ihn wieder herauszubekommen) in engen Abständen Sterne ausstechen und auf das vorbereitete Backblech setzen. (Tipp: Den Ausstecher immer in etwas warmes Wasser tauchen. So bleibt der Teig nicht so sehr kleben)
  5. Den restlichen Teig mit 2-3 EL gemahlenen Mandeln verkneten, wieder ausrollen und etwas von der Eiweißglasur gleichmäßig darauf verteilen.
  6. Sobald das zweite Backblech komplett belegt ist, können die Zimtsterne im vorgeheizten Backofen für ca. 15-20 Minuten gebacken werden. Die Glasur sollte sich “trocken” anfühlen und nicht mehr an den Fingern kleben bleiben, dann sind die Zimtsterne perfekt durchgebacken.
  7. Die Zimtsterne nach dem Auskühlen in einer Keksdose aufbewahren.

2. Teig ausrollen, Sterne ausstechen und die Glasur mit einem Spritzbeutel aufspritzen

  1. Zuerst den Backofen auf 120° C Umluft vorheizen.
  2. Den gekühlten Teig auf einer mit gemahlenen Mandeln bestreuten Arbeitsfläche nicht zu dünn ausrollen.
  3. Die Eiweißglasur in einen Spritz- oder Gefrierbeutel füllen und eine kleine Spitze abschneiden.
  4. Anschließend Sterne ausstechen, auf das vorbereitete Backblech setzen und die Eiweißglasur vorsichtig aufspritzen.
  5. Die Zimtsterne danach wie oben beschrieben backen.

3. Teig ausrollen, Sterne ausstechen und die Glasur mit einem Messer auftragen

  1. Zuerst den Backofen auf 120° C Umluft vorheizen.
  2. Den gekühlten Teig auf einer mit gemahlenen Mandeln bestreuten Arbeitsfläche nicht zu dünn ausrollen.
  3. Anschließend Sterne ausstechen und auf das vorbereitete Backblech setzen.
  4. Die Eiweißglasur mit einem Messer wie bei einem Marmeladebrot aufstreichen. Dabei nicht zu viel Glasur auf einmal aufstreichen, sondern immer in kleinen Mengen gleichmäßig auftragen.
  5. Die Zimtsterne danach wie oben beschrieben backen.

Ich wünsche euch gutes Gelingen und viel Spa´ß beim Nachbacken!

Eure Celina

Zimtsterne
Zimtsterne

Zimtsterne

Eigentlich sind Zimtsterne bei mir immer untergegangen. Jetzt bin ich im Zimtstern-Fieber, denn mit diesem Rezept werden sie wunderbar weich und saftig.
5 von 4 Bewertungen
Drucken Pin Rate
Gericht: Weihnachtsgebäck
Keyword: Weihnachten, Advent, Weihnachtsgebäck, Kekse, Weihnachtsbäckerei
Portionen: 65 Stück
Autor: Celina Hruschka

Zutaten

Zutaten für den Zimtstern-Teig

  • 2 Eiweiß
  • 90 g Staubzucker
  • 360 g gemahlene Mandeln und etwas mehr zum Bearbeiten
  • 2 TL Zimt
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Zutaten für die Glasur

  • 2 Eiweiß
  • 180 g Zucker
  • 1 Prise Salz

Anleitungen

Zubereitung des Zimtstern-Teiges

  • Zuerst das Eiweiß mit einer Prise Salz kurz aufschlagen.
  • Anschließend den Staubzucker darüber sieben und das Eiweiß steif schlagen.
  • Die gemahlenen Mandeln mit dem Zimt und dem Vanillezucker vermischen und in kleinen Portionen vorsichtig mit einem Teigschaber unter den Eischnee heben.
  • Den Teig danach abgedeckt über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Zubereitung der Glasur

  • Zuerst das Eiweiß mit einer Prise Salz kurz aufschlagen.
  • Den Zucker unter ständigem Rühren einrieseln lassen und das Eiweiß steif schlagen.

Fertigstellung der Zimtsterne

  • Zuerst den Backofen auf 120° C Umluft vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  • Jetzt gibt es 3 verschiedene Varianten, wie man die Zimtsternen herstellen kann:

1. Teig ausrollen, Teigplatte mit Glasur bestreichen und Sterne ausstechen

  • Zuerst den Backofen auf 120° C Umluft vorheizen.
  • Den gekühlten Teig auf einer mit gemahlenen Mandeln bestreuten Arbeitsfläche nicht zu dünn ausrollen.
  • Ein paar Löffel der Eiweißglasur sehr dünn und gleichmäßig auf der Teigplatte verstreichen.
  • Danach mit einem Zimtstern-Ausstecher (Ein normaler Sternen-Ausstecher funktioniert zwar auch, aber der Teig klebt hier noch mehr im Ausstecher fest und es ist etwas schwieriger, ihn wieder herauszubekommen.) in engen Abständen Sterne ausstechen und auf das vorbereitete Backblech setzen. Tipp: Den Ausstecher immer in etwas warmes Wasser tauchen. So bleibt der Teig nicht so sehr kleben)
  • Den restlichen Teig mit 2-3 EL gemahlenen Mandeln verkneten, wieder ausrollen und etwas von der Eiweißglasur gleichmäßig darauf verteilen.
  • Sobald das zweite Backblech komplett belegt ist, können die Zimtsterne im vorgeheizten Backofen für ca. 15-20 Minuten gebacken werden. Die Glasur sollte sich "trocken" anfühlen und nicht mehr an den Fingern kleben bleiben, dann sind die Zimtsterne perfekt durchgebacken.
  • Die Zimtsterne nach dem Auskühlen in einer Keksdose aufbewahren.

2. Teig ausrollen, Sterne ausstechen und die Glasur mit einem Spritzbeutel aufspritzen

  • Zuerst den Backofen auf 120° C Umluft vorheizen.
  • Den gekühlten Teig auf einer mit gemahlenen Mandeln bestreuten Arbeitsfläche nicht zu dünn ausrollen.
  • Die Eiweißglasur in einen Spritz- oder Gefrierbeutel füllen und eine kleine Spitze abschneiden.
  • Anschließend Sterne ausstechen, auf das vorbereitete Backblech setzen und die Eiweißglasur vorsichtig aufspritzen.
  • Die Zimtsterne danach wie oben beschrieben backen.

3. Teig ausrollen, Sterne ausstechen und die Glasur mit einem Messer auftragen

  • Zuerst den Backofen auf 120° C Umluft vorheizen.
  • Den gekühlten Teig auf einer mit gemahlenen Mandeln bestreuten Arbeitsfläche nicht zu dünn ausrollen.
  • Anschließend Sterne ausstechen und auf das vorbereitete Backblech setzen.
  • Die Eiweißglasur mit einem Messer wie bei einem Marmeladebrot aufstreichen. Dabei nicht zu viel Glasur auf einmal aufstreichen, sondern immer in kleinen Mengen gleichmäßig auftragen.
  • Die Zimtsterne danach wie oben beschrieben backen.
    Zimtsterne

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.