Kastanien Tarte mit Sauerkirschen

Kastanien-Tarte mit Sauerkirschen

“Chestnuts roasting on an open fire…”. Ja, ich weiß, es ist erst Oktober, aber ich bin eben schon wieder in Weihnachtsstimmung. Zu meiner Verteidigung: Frisch geröstete Kastanien sind auch schon im Oktober ein großer Genuss. Oft traut man sich ja gar nicht, die kleinen knackigen Herbstfrüchte öfter in verschiedene Rezepte einzubinden. Doch dabei habe ich schon bei meinem Kastanien Brot entdeckt, dass sie eine richtige Portion Herbst mit in den Geschmack bringen. Warum nicht auch einmal eine süße Variante ausprobieren? Und nach langem Tüfteln habe ich sie nun in diese köstliche Kastanien-Tarte mit Sauerkirschen gepackt. Da kommt man so richtig in Weihnachts..ich meine natürlich Herbststimmung.

Kastanien-Tarte mit Sauerkirschen

Knackig, luftig und saftig – Diese Kastanien Tarte mit Sauerkirschen macht Lust auf Herbst und Gemütlichkeit

Eine luftige Kastanienmousse mit saftigen Sauerkirschen, umhüllt von einem knackigen Schoko-Mürbeteig und getoppt mit einer cremigen Schokoglasur: Wer da nicht in Herbststimmung kommt, der muss wohl an Geschmacksverwirrungen leiden. Ein wirklich tolles Rezept, das vielleicht etwas mehr Zeit und Aufwand in Anspruch nimmt, aber am Ende mit einer herbstlichen, zartschmelzenden und unglaublich leckeren Tarte punktet.

Zutaten für den Schoko-Mürbeteig

  • 240 g Mehl
  • 160 g kalte Butter (in Stücke geschnitten)
  • 80 g Staubzucker
  • 1 EL Kakao (ungesüßt)
  • 1 Eigelb
  • Evtl. 1 EL kalte Milch

Zubereitung des Schoko-Mürbeteiges

  1. Zuerst alle Zutaten für den Mürbeteig in eine Rührschüssel geben und mit dem K-Haken einer Küchenmaschine, den Knethaken eines Handrührgerätes oder mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. (Der Mürbeteig sollte beim Kneten nicht zu warm werden, damit er nach dem Backen wunderbar auf der Zunge zergeht.) Sollten sich die Zutaten auch nach längerem Kneten nicht verbinden, einfach einen Esslöffel Milch hinzufügen.
  2. Den Schoko-Mürbeteig zu einer Kugel formen, abdecken und für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Den Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Anschließend den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dick ausrollen und vorsichtig in eine Tarte-Form drücken. Die Form muss davor nicht gefettet werden, da der Mürbeteig an sich schon genug Butter enthält, um danach wieder schön aus der Form zu kommen.
  5. Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen und einen Bogen Backpapier in die Form hineinlegen. Die Tarte mit Reis oder anderen Hülsenfrüchten befüllen (Die Tarte wird nun “blind” gebacken.) und im vorgeheizten Backofen für ca. 5 Minuten backen.
  6. Danach die Temperatur auf 180°C herunterschalten und die Tarte weitere 5 Minuten backen. Das Backpapier mit den Hülsenfrüchten entfernen und den Mürbeteig für weitere 5-7 Minuten fertigbacken.
  7. Die leere Tarte anschließend vollständig auskühlen lassen.

Zutaten für die Kastanienmousse

  • 250 g weich gegarte Kastanien (entweder fertig gekauft oder selbst gegart)
  • 350 g Sahne
  • 1 TL Zimt
  • 120 g Zucker
  • 3 Blätter Gelatine
  • 1 kleines Glas Sauerkirschen

Zubereitung der Kastanienmousse

  1. Zuerst die Gelatine-Blätter ca. 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen und die gegarten Kastanien klein schneiden.
  2. Die Sauerkirschen in ein Sieb geben, abtropfen lassen und in kleinere Stücke schneiden.
  3. Danach 100 g der Sahne mit dem Zucker in einen kleinen Topf geben und so lange unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  4. Die Gelatine ausdrücken und in der heißen Sahne auflösen.
  5. Die Zucker-Sahne-Mischung mit den Kastanien in ein hohes Gefäß geben und mit einem Pürierstab fein pürieren. Wer keine Stückchen in der Mousse haben möchte, kann das Püree, solange es noch heiß ist, durch ein feines Sieb streichen. Die Masse auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  6. Die restliche Sahne steif schlagen und unter das abgekühlte Kastanienpüree heben.

Zutaten für die Schokoglasur

  • 120 g Zartbitterkuvertüre
  • 120 g Sahne

Fertigstellung der Kastanien-Tarte

  1. Zuerst die Sauerkirschen in der Tarte verteilen und die Kastanienmousse darauf gleichmäßig verstreichen.
  2. Die Kastanien-Tarte anschließend für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.
  3. Die Zartbitterkuvertüre fein hacken und mit der Sahne in einem kleinen Topf unter ständigem Rühren schmelzen.
  4. Danach die Schokolasur auf der erkalteten Kastanien-Tarte verstreichen und mit den aufgehobenen Kastanien dekorieren.
  5. Vor dem Servieren sollte die Tarte ca. 15 Minuten aus dem Kühlschrank geholt werden, damit sie geschmeidig wird und ihr volles Aroma entfalten kann.

Ich wünsche euch gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachmachen!

Eure Celina

Kastanien-Tarte mit Sauerkirschen
Kastanien Tarte mit Sauerkirschen

Kastanien-Tarte mit Sauerkirschen

Diese Kastanien-Tarte mit Sauerkirschen ist ein purer Herbsttraum und bringt die kleinen Früchtchen auch einmal auf süße Art und Weise zum Glänzen.
5 von 2 Bewertungen
Drucken Pin Rate
Gericht: Tarte
Keyword: Schokolade, Kirschen, Tarte, Herbst, Kastanien
Vorbereitungszeit: 40 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Ruhezeit: 3 Stunden 30 Minuten
Arbeitszeit: 4 Stunden 25 Minuten
Portionen: 1 Tarte
Autor: Celina Hruschka

Zutaten

Zutaten für den Schoko-Mürbeteig

  • 240 g Mehl
  • 160 g kalte Butter (in Stücke geschnitten)
  • 80 g Staubzucker
  • 1 EL Kakao (ungesüßt)
  • 1 Eigelb
  • Evtl. 1 EL kalte Milch

Zutaten für die Kastanienmousse

  • 250 g weich gegarte Kastanien (entweder fertig gekauft oder selbst gegart)
  • 350 g Sahne
  • 1 TL Zimt
  • 120 g Zucker
  • 3 Blätter Gelatine
  • 1 kleines Glas Sauerkirschen

Zutaten für die Schokoglasur

  • 120 g Zartbitterkuvertüre
  • 120 g Sahne

Anleitungen

Zubereitung des Schoko-Mürbeteiges

  • Zuerst alle Zutaten für den Mürbeteig in eine Rührschüssel geben und mit dem K-Haken einer Küchenmaschine, den Knethaken eines Handrührgerätes oder mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. (Der Mürbeteig sollte beim Kneten nicht zu warm werden, damit er nach dem Backen wunderbar auf der Zunge zergeht.) Sollten sich die Zutaten auch nach längerem Kneten nicht verbinden, einfach einen Esslöffel Milch hinzufügen.
  • Den Schoko-Mürbeteig zu einer Kugel formen, abdecken und für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Den Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Anschließend den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dick ausrollen und vorsichtig in eine Tarte-Form drücken. Die Form muss davor nicht gefettet werden, da der Mürbeteig an sich schon genug Butter enthält, um danach wieder schön aus der Form zu kommen.
  • Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen und einen Bogen Backpapier in die Form hineinlegen. Die Tarte mit Reis oder anderen Hülsenfrüchten befüllen (Die Tarte wird nun "blind" gebacken.) und im vorgeheizten Backofen für ca. 5 Minuten backen.
  • Danach die Temperatur auf 180°C herunterschalten und die Tarte weitere 5 Minuten backen. Das Backpapier mit den Hülsenfrüchten entfernen und den Mürbeteig für weitere 5-7 Minuten fertigbacken.
  • Die leere Tarte anschließend vollständig auskühlen lassen.

Zubereitung der Kastanienmousse

  • Zuerst die Gelatine-Blätter ca. 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen und die gegarten Kastanien klein schneiden.
  • Die Sauerkirschen in ein Sieb geben, abtropfen lassen und in kleinere Stücke schneiden.
  • Danach 100 g der Sahne mit dem Zucker in einen kleinen Topf geben und so lange unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  • Die Gelatine ausdrücken und in der heißen Sahne auflösen.
  • Die Zucker-Sahne-Mischung mit den Kastanien in ein hohes Gefäß geben und mit einem Pürierstab fein pürieren. Wer keine Stückchen in der Mousse haben möchte, kann das Püree, solange es noch heiß ist, durch ein feines Sieb streichen. Die Masse auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  • Die restliche Sahne steif schlagen und unter das abgekühlte Kastanienpüree heben.

Fertigstellung der Kastanien-Tarte

  • Zuerst die Sauerkirschen in der Tarte verteilen und die Kastanienmousse darauf gleichmäßig verstreichen.
  • Die Kastanien-Tarte anschließend für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.
  • Die Zartbitterkuvertüre fein hacken und mit der Sahne in einem kleinen Topf unter ständigem Rühren schmelzen.
  • Danach die Schokolasur auf der erkalteten Kastanien-Tarte verstreichen und mit den aufgehobenen Kastanien dekorieren.
  • Vor dem Servieren sollte die Tarte ca. 15 Minuten aus dem Kühlschrank geholt werden, damit sie geschmeidig wird und ihr volles Aroma entfalten kann.
    Kastanien Tarte mit Sauerkirschen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.